Tradition – Kirmes Gethles

Ein Plaudern aus dem Nähkästchen,

117

Traditionen sind im Thüringer Raum, wenn es um die Kirmes in den verschiedensten Orten geht, ganz gross geschrieben das weiss jedes Kind. Ich weiss noch wie heute das ich darauf hin gefiebert hab, endlich so alt zu sein, das ich Kirmes in Gethles mitmachen kann. Es ist ein kleiner Ort im Südthüringischen Raum mit knapp 400 Einwohner. Umgeben von Hügeln und Tälern, mit einem kleinen Wildgehege, Landwirtschaft und kleinen Betrieben wie Motorsägen Geschäften / Schreinerei / Malerbetrieb…usw. Ringsherum ist ganz viel grün, Wald und Wiesen. Wo man als Kind gerne gespielt hat. Man hatte immer Respekt vor der Hexenfalle, ein kleines Waldstück mitten im Wald. Oder die Höll – ein kleiner Durchgang vom Dorfplatz zum Ortsrand hinauf. Zum Schmidtshügel ist man im Herbst immer als Kind gelaufen um dort am grossen Kastanienbaum, Kastanien zum basteln oder für die Schule gesammelt hat. Im Winter war der Ort durch den Schmidtshügel durch den Schnee kaum mit dem Schulbus zu bewältigen, und man hat sich als Kind gefreut wenn der Bus nicht kam…Man hat sich im Sambach zum Schlittenfahren getroffen und eine tolle Kindheit gehabt. Wer kennt das alles noch ?

77Doch irgendwann ist man alt genug um so langsam mit dem Festen im Ort zu beginnen. Abends länger raus, am Dorfleben und an dem Leben im Ort selbst teilzunehmen. Man wurde in die Kirmesgesellschaft aufgenommen, in den Kreis der Grossen. Es fängt alles damit an das lange vor dem 2.September Wochenende (wo jedes Jahr die Kirmes stattfindet) geplant wird. Es kommt schon seit vielen Jahren der Liebe Erich von Reurieth daher um den Gehlesern Mädels & Burschen die Traditionellen Tänze  wie Polka, Rheinländer, Fox und den Kreiswalzer beizubringen. Es wird im Hoch angerechnet, denn Sie machen es Ihm nicht immer leicht! Doch da muss man durch, denn man will sich schliesslich nicht blamieren beim Tanzen. Dann geht es weiter mit den unzähligen Proben für Showeinlagen / und Abschluss. Man setzt sich zusammen und studiert was man dieses Jahr machen kann und wie mann die Gäste und Zuschauer wieder zum Lachen und feiern anregen kann. Die Organisation für den ganzen reibungslosen Ablauf, darum kümmert sich der Kirmesverein mit vielen vielen Helfern hinter den Kulissen. Freiwillige für den Ausschank, Dekoration, Zeltaufbau / Abbau all das wäre nicht möglich ohne Helfer. Wenn Ihr denkt das da nur Junge stehen, seid ihr falsch! Es sind Helfer von jungen 7 Jahren bis hin zu Alten weit aus über 60 zu gange…Das ist eben Hand in Hand.

Denn ohne eine Gemeinschaft wäre das alles gar nicht zu bewältigen. Daher kann man sich glücklich schätzen das in Gethles alle noch so zusammenhalten. Der Donnerstag kann beginnen mit Ansaufen, der Haken daran ist wen hab ich überhaupt als Kirmespartner ? Denn das wird am Donnerstag zum Antrinken erst ausgelost. Stramm stehen sie da in Reihe und Glied und warten darauf das jeder Bursch einen Zettel zückt. Hat man dieses Jahr Top oder Flop gezogen ? : ) Ja das kennen viele. Dann werden die Neulinge der Gesellschaft in die Gruppe aufgenommen und müssen 1 Liter eiskaltes Bier auf Ex trinken, ohne abzusetzen. Wer das nicht schafft, darf es erneut probieren ( der Kübel steht neben ihm schon parat ). Geschafft !!! Applaus : ) Der Abend wird gemütlich stattfinden, mit Gästen vom Ort. Der Freitag startet wieder ziemlich früh mit Organisation / Aufbau / und Dekoration…Gas geben bis 18 Uhr denn dann wird das Thekenpersonal ( Kirmesgesellschaft + Helfer ) vom Uwi eingeweiht, das jeder die richtigen Preise und Maße ausschenkt. Es kann also Losgehen…

Die Band ist am Proben, und die ersten Mädels machen sich daheim im Bad für den Ausgang parat. ab 21 Uhr ist Party angesagt mit einer Rockband von der Umgebung…Die für Stimmung und guten Sound sorgt. Das Zelt füllt sich allmählich und das Thekenpersonal ist am rotieren. Die Tanzfläche füllt sich und an der Cocktailbar muss die Caipirinha Bowle nachgefüllt werden. An dem Abend sieht man wieder Hunz und Kunz, Gäste von Nachbarorten oder Besuch aus Neuseeland / der Schweiz oder sonstwoher. In Gethles trifft sich dann alles wieder, wenigstens 2 mal im Jahr. Der Abend geht bis in die frühen Morgenstunden.

61

Die Kermesgesellschaft hat wenig Schlaf hinter sich, man erkennt das an den Augenringen, oder an den jenigen der noch im Bett liegt und die ersten Häuser am Samstagmorgen bei den Ständle verschläft. Denn nun geht es mit einer kleinen Kapelle von Haus zu Haus und es gibt Musik, Getränke, etwas zu essen und das ein oder andere Gespräch…Der Hausbesitzer wird nun mit einer kräftigen Stimme von einem der Kermesburschen ausgerufen oder doch geschrien ? Daraufhin bekommt dieser eine Extratour und darf mit einer der schönen Kirmesmädels tanzen. Sein Frau wird auch geschnappt und darf sich mit einem Burschen tänzerisch Vergnügen. Als Danke gibts einen Obolus in die Kermeskasse. Und weiter gehts… Auf zur Linda-da gibts für alle die Müde sind erstmal nen Kaffee,bei Mandy gibts um 12 wieder die leckerste Käsesuppe, und um 14 Uhr bei Katrin Pizza gegen den Hunger…Bei Rolf angekommen Schwächeln schon die ersten und liegen regungslos auf der Wiese, und bei Jarischs tanzen die sogar auf dem Dach von der Garage.Verrücktes Volk ! Ja der Tag kann lange werden. Ausruhen Fehlanzeige ! Einen Schnaps mehr und es läuft wieder…

Danach gehts zackig heim, duschen und fertig machen (rausputzen) oder erst einmal frisch machen. um halb 6 gibts es Kermesbilder!!! Manche Jungs schon ziemlich niedergeschlagen, quälen sie sich neben Ihre Kirmesbraut um wenigstens ein normales Gesicht hin zu bekommen. Doch da kommt Christian mit nem Bier den Berg rauf gelaufen – die Rettung naht. Ja wer da nicht Trinkfest ist, muss wohl erst mal üben…Geschichten aus Jahrelanger Erfahrung sprechen…. Aber nicht alle, es sind auch viele dabei die vorbildlich sind und die Mädels können sich glücklich schätzen so ein gutes Los gezogen zu haben. Das ist halt Kermesfeierei : )

121

Es geht dann weiter mit dem Umzug durchs Dorf wo die Gesellschaft mit einer Blaskapelle begleitet wird. Sie sind auf dem Weg Richtung Werner – dem Ortsbürgermeister. Dort wartet er sehnsüchtig mit einem vollen Tablett voller selbstgemachtem Obstler zum anstossen. Dann führen sie 3 Tänze auf und der Weg geht wieder Richtung Zelt. Auf dem Weg dahin laufen viele gemeinsam mit der Gesellschaft runter weil sie ja nicht den Einmarsch verpassen dürfen. Sie sehen schon toll aus in Ihrem Trachten und Fräcken. Die Mädels alle schön zurecht gemacht, die Haare sitzen, bei den Jungs das Bier in der Hand.

Das Zelt an diesem Abend ist bunt gefüllt, Alte – Junge und die anderen Kirmesgesellschaften von anderen Orten. Es wird getanzt, die Kirmesmädels können sich frei wählen wen sie zum tanzen holen, wer einen Tanz abschlägt wird mit einer Strafe verzeichnet und muss die Kasse füllen. Das passiert eigentlich nie ! An dem Abend ist die Tanzfläche voll und jeder kann sich in seiner Extratour beweisen was für ein geiler Tänzer er ist. Die Bar brodelt und das Bierfass muss neu angesteckt werden. Ja der Robert sorgt für reichlich flüssig Nahrung an der Bar! Zur späteren Zeit wird noch das Showprogramm aufgeführt, das die Gäste richtig mit feiern können…Der Abend geht wieder bis 4 / 5 Uhr morgens, puh wieder so eine kurze Nacht! Nun ja da war es noch der Sonntag. Auf dem Weg zum Zelt am morgen entdeckt man evt sogar noch den ein oder anderen Betrunkenen in der Bushaltestelle oder man sieht Leute aus Häusern kommen weil sie es nicht mehr nach Hause geschafft haben.

93

Die Mädels sind nun am ausschenken beim Frühschoppen eingeteilt. Es warten mehrere hunderte Männer und Frauen auf das Freibier!!! Die Kehlen müssen ja geölt werden. Danach gibts noch lecker Klöße und Braten vom Nico gekocht, für alle die mal Sonntags nicht daheim die Kochlöffel schwingen wollen, gehts zum Mittag ins Zelt.

Danach begeben sich alle Richtung Dorfplatz wo um 14 Uhr dann der Umzug mit anschliessendem Sprüche vorlesen stattfindet. Da wird der ein oder andere Schwank der Kirmesgesellschaft preisgegeben. Und sollte man auf keinen Fall verpassen. Vor allem nicht wenn unsere Kindergesellschaft vorliest, das rührt nicht nur die Mamas sondern auch die zahlreichen Gäste um feuchte Augen. Die Kinderkirmes steht am Nachmittag auf dem Programm, es wird sich in ein Löwen / Pinguin / oder Eisbär Kostüm geschmissen und die Kinder werden bespaßt. Mit der Laurenzia werden auch die Müden Beine wieder in Form gebracht… 🙂

192

Die kleinen haben das so Super gemacht <3

Der Abend geht nun ein bisschen mit weniger Trubel über die Bühne, es wird das Abschlussprogramm und die Kirmesbeerdigung vollzogen. Wo nochmal richtig getrunken wird, und vor allem gefeiert ! Die Kirmes war wieder ein voller Erfolg ohne die Helfer und Beteiligten aus dem Ort, der Kirmesgesellschaft und der ganzen Sponsoren undenkbar. Wir können uns wirklich glücklich schätzen was der Ort da immer auf die Beine stellt. So ein Kirmeswochenende ist nicht ganz ohne, aber wenn man zusammen anpackt kann es nur gut werden.

Ich jedenfalls Liebe die kleine Perle Europas – und auch die Kermesfeierei !

Brauchtum sollte man pflegen und beibehalten. Denn ich kenne keinen Ort wo man so  die Tradition pflegt wie in Gethles…

179

Am 23.Dezember ist Herrschekloese, auch so ein uralter Brauch den man unbedingt mal gesehen haben muss. Mehr dazu demnächst !

Lasst doch ein kurzes Feedback da…Würde mich freuen.

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.